Spaziergänge um Altenau

Ausgangspunkte der Spaziergänge bzw. Kurwanderungen sind der Busbahnhof bzw. der Parkplatz Schultal. Dauer 1-2 Stunden

 

1 Schwarzenberg – „Brockenblick“

Länge:  ca. 1,5 Kilometer

Die Straße An der Bornkappe und Wellnerweg ca. 250 Meter ansteigend, links in den Wald, erst eben, dann steil ansteigend zu mehreren Aussichtsterrassen mit Sitzbänken und auf der Kuppe zum „Brockenblick“. Rückweg wäre auf demselben Weg oder auf mehreren kleinen Pfaden in die Stadt.

 

2 Schwarzenberg – Försterbrunnen

Länge:  ca. 3 Kilometer

Die Straße An der Bornkappe 100 Meter bergauf, dann nach links in den Wald (Teilstück der Altenauer Runde „R“). Wo dieser Weg nach links bergab verläuft, scharf nach rechts dem Waldweg folgen, bis auf die Höhe des Bergrückens, dann nach links einem schnellen Weg (Kennzeichnung „F“) folgen, durch dichten Wald zum Försterbrunnen, weiter hinunter ins Tal. Kurz vor der Hauptstraße (Hüttenstraße) trifft man wieder auf die „Altenauer Runde“. Diesem Weg nach links folgen bis zum Parkplatz Schultal.

 

3 Silberhütte – Grabenweg

Länge:  ca. 4 Kilometer

Auf dem Rundweg Altenauer Runde „R“ nördlich durch den Schwarzenberg, am Sportplatz vorbei bis zum Ortsende (Bushaltestelle). Am Elt-Umspannwerk in die Straße An der Silberhütte einbiegen, nach ca. 150 Metern geht links der ebene Grabenweg ab, am Flusslauf der Oker entlang zum Konzertgarten und zum Kurgastzentrum mit Tourist-Information sowie zurück in die Stadtmitte.

 

4 Grasstieg – Rothenberg – Hüttenteich

Länge:  ca. 4 Kilometer

Straße Am Schwarzenberg, Marktstraße und Hüttenstraße bis zum Kurgastzentrum, dem Grabenweg in nördlicher Richtung folgen bis zur Holzbrücke über die Oker, dann steil den Treppenweg hinauf zur Straße An der Silberhütte, ein paar Meter nach links, dann rechts ansteigend dem Forstweg Grasstieg folgen bis dieser die Bogenbrücke über die alte Bahntrasse erreicht.

 

Der Markierung „R“ der „Altenauer Runde“, nach links folgen auf bequemem Weg bis zur Rothenberger Straße. Dort nach rechts weiter dem „R“ nach zum Hüttenteich. Nach Überqueren des Dammes gelangt man über die Straße Am Hüttenteich, Rothenberger Straße und Bergstraße zur St.-Nikolai-Kirche, von dort über eine Treppe zum Marktplatz wieder zum Ausgangspunkt.

 

5 Schwefelquelle – Glockenberg

Länge:  ca. 3 Kilometer

Der Weg beginnt wie die Wanderung 4, wo der Grabenweg abwärts auf die Rothenberger Straße zuläuft, geht es links 100 Meter weiter, den Treppenweg nach rechts hinunter zur Rothenberger Straße. Man folgt ihr nach links bis zum Abzweig der Straße An der Schwefelquelle, auf ihr weniger Meter entlang, dann links auf einem Wanderweg zur „Schwefelquelle“ (Rastplatz).

 

Auf steilem Zickzackweg wird die Höhe des Glockenbergs an der Therme „Heißer Brocken“ erreicht. Der Weg führt weiter mitten durch den Ferienpark. Zum Ausgangspunkt zurück geht es entweder über den sich direkt anschließenden Treppenweg zur Bergstraße und durch den Konzertgarten zum Kurgastzentrum. Dort die Hüttenstraße überqueren und auf schmalem Waldweg am Fuß des Schwarzenberges zum Parkplatz.

Oder: Ein Stück rechts halten, der Breslauer Straße folgen, dann auf dem Treppenweg am Glockenturm und an der St.-Nikolai-Kirche vorbei zum Marktplatz in der Ortsmitte.

 

6 Große Oker – Dammgraben – Rose

Länge:  ca. 4 Kilometer

Die kleine Anliegerstraße Am Mühlenberg hinauf, dann auf dem rechts abbiegenden Fußweg zur Kleinen Oker weiter, gegenüber dem Kinderspielplatz den Gustav-Baumann-Weg ca. 250 Meter hinauf steigen, an der westlichen Bergseite auf ebenem Weg ins Tal der Großen Oker, auf dem Forstweg neben dem Flüsschen bergauf bis zum Dammgraben, dort nach rechts am Graben entlang bis zum Waldrand, über die Rose-Wiese bequem bergab bis zur Kreuzung Auf der Rose – Glockenbergweg, dann entweder auf der Oberstraße bis zur St.-Nikolai-Kirche und über den Marktplatz zum Ausgangspunkt.

 

Oder: Über Glockenbergweg, Ferienpark, Breslauer Straße – Treppenweg zur Kirche und ebenfalls über den Markt zum Parkplatz.

 

7 Okerteich – Kunstberg – Schützenklippe

Länge:  ca. 3 Kilometer

Zunächst wie in Wanderung 6 bis zu Kleinen Oker, dann folgt man der Straße nach links, später ansteigend bis zum Parkplatz an den Tennisplätzen. Von dort ist man nach wenigen Metern am Okerteich. Die Wanderung führt rechts einen schmalen Pfand entlang durch Wald und über Wiesen zum Gustav-Baumann-Weg auf den Kunstberg. Diesem Weg folgt man bergab bis zur Bergkante, dann halblinks durch lockeren Wald auf die felsige Schützenklippe mit schöner Aussicht, anschließend steiler Abstieg zur Breiten Straße, diese Straße bergab bis zum Marktplatz und zum Ausgangspunkt.

 

8 Mühlenberg – Silberbrunnen – Okerteich

Länge:  ca. 5 Kilometer

Die Straße Am Mühlenberg bis zu deren Ende, dann über einen Treppenweg und weiter bequem über Wiesen und durch ein Waldstück zum höchsten Punkt des Weges (schöner Blick zum Bruchberg und zur Wolfswarte), auf fast ebenem Wiesenweg dem Bruchberg entgegen bis zum Dammgraben.

 

Dort nach rechts am Silberbrunnen und an einer Gefällestrecke mit Tosbecken vorbei bis zum Wegabzweig, nach rechts auf schmalem Pfad hinunter zum Bächlein Kleine Oker und weiter zum Okerteich. Auf rechter oder linker Talseite geht es weiter bis zur Straße Kleine Oker, diese hinunter bis kurz vor die Breite Straße, dann rechts den Fußweg wieder zurück zum Beginn der Wanderung.

 

9 Silberbrunnen – Tischlertal – Schultal

Länge:  ca. 5 Kilometer

Man beginnt wie in Wanderung 8 und erreicht am Silberbrunnen den Dammgraben, geht dort aber nach links und zum Tischlertalwehr, wo das Wasser des Baches Altenau in den Dammgraben geleitet wird. 80 Meter weiter entlang dem Graben erreicht man einen alten Weg, diesem folgt man nach links durch den Wald bis zum Tischlertalforstweg. Auf diesem wandert man bergab zur Steilewandstraße, über diese und den Parkplatz hinweg und auf einen Steg über das Schneidwasser. Dann geht es nach links zum ersten Haus, dort trifft man auf die „Altenauer Runde“ und folgt dem Zeichen „R“ im Schultal hinunter bis zum Ausgangspunkt.

 

10 Schultal – Mühlenbergwiesen

Länge:  ca. 3 Kilometer

Die Wanderung folgt zunächst dem „R“-Zeichen der „Altenauer Runde“ ins Schultal hinein, auf dem Wiesenweg bis zum Haus, dort nach rechts weiter dem „R“ folgend über Bach und Straße, dann auf dem alten Fahrweg Köhlerbrink hinauf auf den Mühlenberg. An der Wegkreuzung auf der weiten flachen Wiese wendet man sich nach rechts und geht erst ansteigend, dann bergab über den vorderen Teil des Mühlenberges. Der in Wanderung 8 beschriebene Treppenweg und die kleine Anliegerstraße führen zurück zum Ausgangspunkt.

 

 

Ihr Urlaub ist nur einen Anruf entfernt...

 

Ferienwohnungen Nina Zobel

Auf dem Glockenberg 34, Haus E3

38707 Altenau

Zobel@Oberharz-Fewo.de

Tel.  0 47 61 / 74 80 33